Aquaterrarium


Aquaterrarium oder Paludarium ... Im Prinzip lässt die im Titel gestellte Frage so nicht beantworten, da streng genommen ein Paludarium schon ein Aquaterrarium ist. Das Aquaterrarium ist der Oberbegriff für verschiedene Arten von Terrarien, welche eine Mischform aus Wasser, Land oder Sumpfgebieten enthalten. So gehören zum Beispiel auch Terrarien mit einer Uferlandschaft oder Bachläufe, in der Fachsprache als Riparium und Rivarium zu den Aquaterrarien. Doch um des besseren Verständnis willen, sollte man die beiden Begriffe Aquaterrarium und Paludarium erst einmal genauer eingrenzen.

Paludarium - der Sumpf hinter Glas ... Im Bereich der Terraristik werden Terrarien welche eine Sumpflandschaft nachempfinden als Paludarium bezeichnet. Dabei ist es unerheblich, ob das komplette Terrarium einen Sumpf darstellt oder ob es eine Mischform aus Land und Sumpf oder Land, Sumpf und Wasser darstellt. Für ein Paludarium können sowohl Aquarien als auch Terrarien verwendet werden. Allerdings müssen bei Aquarien zusätzliche Glasplatten eingezogen werden. Wenn man hingegen Terrarien verwendet, sollte man einen höheren Bodenverlauf wählen.

Als Bepflanzung wählt man am Besten eine Mischung aus Pflanzen die Unterwasser und Pflanzen, welche aus dem Wasser wachsen können. Alternativ kann das Paludarium auch zusätzlich mit einer Bepflanzung die nur an Land gedeiht besetzt werden. Wie bei allen anderen Terrarien auch muss auch bei dem Paludarium darauf geachtet werden, das eine ausreichende Luftzufuhr gewährleistet ist. Bei einem Paludarium handelt es sich zwar um die Nachbildung eines Sumpfes, für die stehendes Wasser typisch ist, allerdings erfolgt auch in natürlichen Sümpfen ein ständiger Wasseraustausch, wenn auch langsamer. Da dies in einem nachgebildeten Sumpf nicht möglich ist, muss hier hin und wieder das Wasser gewechselt werden. Besetzt kann das Paludarium mit allen Lebewesen, welche eine Sumpflandschaft bevorzugen. Das sind vor allem Amphibien und Reptilien.

Der Irrtum mit dem Aquaterrarium. Per Definition ist ein Aquaterrarium ein Terrarium in der sich überwiegend Wasser befindet. Allerdings können auch Aquarien, bei der die Bepflanzung aus dem Wasser herauswächst in die Kategorie Aquaterrarium fallen. Definitiv falsch ist es hingegen, ein Aquaterrarium mit Paludarium gleichzusetzen. Den diese müssen kein klares Wasser enthalten.

Bei der Einrichtung und Pflege des Aquaterrarium kann man sich nach den Vorgaben zur Pflege eines Aquariums richten. Das bedeutet, dass der Behälter auf die Tiere welche darin Leben abgestimmt ist. Außerdem sollte man das Wasser in regelmäßigen Abständen wechseln und eine Filterung des Wassers ist ebenfalls in Betracht zu ziehen. Besonders geeignet ist das Aquaterrarium zur Haltung von Flusskrebsen. Aber auch, analog zum Paludarium, können wasserliebende Reptilien und Amphibien in einem Aquaterrarium gehalten werden.


Weitere Berichte:


   Aquaterrarium
   Beregnungsanlage
   Bodenmaterial
   Frostfutter
   Gecko Futter
   Heizung im Terrarium
   Lebendfutter
   Regenwald Terrarium
   Reptilien Trockenfutter
   Reptilien
   Reptilienfutter
   Schildkröten Futter
   Schildkröten Terrarien
   Schlangenfutter
   Terrarium Beleuchtung
   Terrarium Feuchtigkeit
   Terrarium Rückwand
   Wüstenterrarium